Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

TaijiQuan

Wenn der Schuh paßt ist der Fuß vergessen, wenn der Gürtel paßt ist der Bauch vergessen, wenn das Herz "richtig" ist, ist das Für und Gegen vergessen. Das Leichte ist richtig. Beginne richtig, und es ist leicht. Fahre leicht fort, und es ist richtig. Der richtige Weg, das Leichte zu finden, ist den richtigen Weg zu vergessen. Und zu  vergessen, dass er leicht ist.

(Zhuangzi)

 

Symbole/Schriftzeichen

Wie sagt man so schön. Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. Ich habe hier einige Schriftzeichen mit aufgenommen, um ein Verständnis für Tai Chi Chuan auch in Bildern zu "verpacken".

 

 

Ziran

  Ziran bedeutet soviel wie: " Es ist so" oder "Es ist so wie es ist". Es betont die Natürlichkeit. Etwas unveränderliches. Der Ausdruck ist eng mit dem Zeichen Wuwei verknüpft.

 

Dao

  Das Zeichen setzt sich zusammen aus: Links: Fuß der drei Schritte tut, Rechts: stilisierter Kopf mit 3 Haaren Die gängige Übersetzung ist der „Weg“. Das bewußte Gehen im Studium des “tao”, gründet sich auf alle unsere Motivationen, die darauf zielen, das Leben in uns aufzunehmen. Wir beobachten die Phasen der Sonne, des Mondes, der Sterne (Wege des Himmels) und der Erde, der Gezeiten. Wir erkennen, daß die natürlichen Wege den Grundgesetzen des Kreises und des Flusses folgen. “ Dem Weg der Natur zu folgen”, die Natur zum Vorbild zu nehmenheißt, daß wir unsere Bewegungen ausbalancieren und Kraft schöpfen aus dem Rad der Zeit.

 

WuWei

 

Wu Wei bedeutet gemäß der Natur zu handeln. Oder anders ausgedrückt: eine Handlungsweise des „Nichts-Wollen“ oder „Nichts-Erzwingen“. Das bedeutet aber nicht, untätig zu sein. Es ist das Handeln aus dem natürlichen Impuls heraus.

„Ist Wissen unser Ziel, so mehren wir täglich unsere Kenntnisse. Ist der Weg – das Dao unser Ziel, so vermindern wir täglich unsere Handlungen. Mit jedem Schritt mindern wir, bis wir ankommen im Nicht-Handeln. Im Nicht-Handeln ankommen heißt Wu-Wei.Und im Nicht-Handeln bleibt nichts ungetan.“ (aus Wikipedia)',

 

Yi

 

Das Zeichen setzt sich zusammen aus: Unten: Herz, Mitte: Sonne, Oben: Stehen

Kurz gesagt, könnte man sagen, "Yi" ist die Vorstellungskraft oder die Idee einer Handlung. "Yi" ist ein Aspekt von shen und beide sind ähnlich miteinander verbunden wie "Qi" und "Jing". "Shen" ist yin und yi ist yang. "Yi" ist z.B. der Mittler zwischen Idee (shen) und körperlicher Handlung (li) und dennoch ist es mehr als ein Nervimpuls. Übersetzungen für "Yi" sind Wille, barer Gedanke, geistiger Impuls, Intention. Aspekte des "Yi" im Taijiquan sind z.B. die Aufnahme von "Qi" mit der Atmung (was nicht wie oft propagiert, weder von alleine geschieht, noch ein und dasselbe ist), oder das qi zum Tantian sinken lassen. Die meisten "Yi"- Bewegungen vermitteln in sich direkt den Pfad, das pengjin. Dies hilft uns, "Yi" auch als "gelenktes Bewußtsein" verstehen zu können.

 

Shen

 Altes SchriftzeichenAltes Schriftzeichen

Das Zeichen setzt sich zusammen aus: Links: Himmel, Rechts: die drei Einflüsse (zwei Hände, die an einer Schnur ziehen) (siehe altes Schriftzeichen)

Shen heißt Geist. Nun bedeutet es aber nicht nur Geist im herkömmlichen Sinne, welcher den Geist auf das Denken reduziert. Shen beinhaltet jeglichen Aspekt des Geistes und seiner (häufig latenten) Fähigkeiten. Wenn man im Westen von Geist spricht, denkt man an den Kopf. In der chinesischen Lehre ist der Sitz des Shen im Herzen und es ist darüber hinaus möglich, Shen im kleinen Zeh zu haben. Shen bedeutet also nicht allein Hirnmasse.

 

Jing

 Altes SchriftzeichenAltes Schriftzeichen

Links:Reis, Rechts: alchimistischer Ofen in der eine Perle entsteht, Oben: Pflanze

Das aufgenommene Qi der Nahrung und Atmung ist der Rohstoff, welcher im Körper zu Jing transformiert wird. Jegliches verwendete Qi im Körper wird aus dem Jing gewonnen! Noch ein Hinweis auf die Verbindung zwischen Qi und Jing: Es reicht nicht, allein Qi zu sammeln und der Dinge zu harren, die da kommen mögen. Um ein Bild zu gebrauchen: Jing ist der Treibstoff, Qi ist die Beschleunigung des Wagens.

 

Qi

 

Das Zeichen zeigt oben den Dampf, der vom fermentierten Reis oder gekochetem Getreide ausgeht

Alles Lebende ist duchflutet von Qi. Das Sein bedingt die Gegenwart von Qi. So vielfältig das Sein nun ist, so vielfältig sind auch die verschiedenen Arten des Qi. Manchmal wird es kurz übersetzt mit Lebenskraft, Lebensenergie oder Vitalkraft und eines der treffendsten Worte, die ich gehört habe war „Mumm“. Aber das Wesen von Qi; kann man nicht in ein paar Sätzen beschreiben, es sei verwiesen auf das Buch Qi - Lebenskraftkonzept in China; von Manfred Kubny, das 583 Seiten umfaßt.

Manchmal wird das Wort auch im deutschen Chi geschrieben. Chi Kung oder Qi - Gong bedeutet/meint somit "Arbeit mit/an der Lebensenergie" - siehe Kung Fu oder Gong Fu

 

 

Kung Fu / Gong Fu

 

Die beiden oberen Zeichen (Kung/Gong) bedeuten zusammen Errungenschaft, Verdienst oder Leistung (Wobei man aus dem mittleren Zeichen ein Pflug erkennen kann, so wie er in der ürsprunglichen Form gefertigt wurde. Das Zeichen für Arbeit) Das untere Zeichen (Fu) steht für Mann oder Mensch.

In der chinesischen Sprache bezeichnete der Begriff ursprünglich eher den Grad einer Kunstfertigkeit, die durch harte Arbeit erworben wurde, wird aber mittlerweile auch dort vor allem für die Kampfkünste verwendet. Kung Fu bezieht sich aber nicht nur auf eine spezielle Kampfkunst. Der chinesische Name heißt so viel wie „harte Arbeit“. Zum Erlernen der Fertigkeiten des Kung Fu bedarf es Zeit, Mühe und Kraft. Das traditionelle Training ist streng und anspruchsvoll, weshalb von einem Kung-Fu-Schüler Geduld, Ausdauer, Disziplin und ein starker Wille erwartet werden.

 

Taiji Quan/Tai Chi Chuan

 

Oben die zwei ersten Zeichen (Taiji/Tai Chi))stehen für:"Das höchste Prinzip" Das Zeichen das darunter (Quan/Chuan) steht, stehen für 2 Hände die ineinander greifen. Es ist ein verschachteltes Symbol, was eine Hand in der Hand verschachtelt darstellt. Soweit ich weiß, ist es kein "offizielles" Schriftzeichen, sondern eher ein "mystisches" symbolisches Zeichen.

Taiji Quan bedeutet somit soviel wie: "Das höchste Prinzip mit der leeren Hand zu kämpfen"